T.A.S.I.  
HOME
   
TASI
   
PASSERELLE
   
MITGLIEDER
     
italiano tedesco
francese romancio
  inglese
The current members
Agorà Teatro
AiEP Avventure in Elicottero Prodotti
Alessia Della Casa
Associazione Scintille
Azimut
CambusaTeatro
Casa del Teatro
Cie Autonyme
Collettivo Spettatori
Compagnia Finzi Pasca
Compagnia Lo Sgambetto
Compagnia Teatro Paravento
concretadanza
Con_creta
Cristina Zamboni
DesertoDentroTeatro
Duo Full House
Femme Théâtrale
Ferruccio Cainero
Filippo Armati
Gardi Hutter
GenerArTI
Giullari di Gulliver
Giuseppe Asaro
Grande Giro
Il Funambolo
Labyrinthos
Le Théâtre de Minuit
Melanie Häner
MOPS_DanceSyndrome
Nucleo Meccanico
Pilar Koller
Progetto Brockenhaus
Progetto Picaro
TAA-Musicateatro
Teatro d'Emergenza
Teatro Danzabile
Teatro dei Fauni
Teatro della Memoria Attiva
Teatro delle Radici
Teatro Dimitri
Teatro Pan
Teatrodanza Tiziana Arnaboldi
Thomas & Lorenzo
V XX ZWEETZ
 
 
   
AiEP Avventure in Elicottero Prodotti 
Interaktiver Tanz
Manager     Claudio Prati e Ariella Vidach  
Street Sentiero Rava 6  
Place CH - 6974  Aldesago  
     
Telephone 0041 (0) 91 971 02 32  
Fax 0041 (0) 91 971 92 32  
Mobile 0039 346 215 90 80  
Email  
Website  
     
aa  
AiEP Avventure in Elicottero Prodotti

Gegründet im 1988 in der Schweiz, der kulturelle Verband AiEP (Abkürzung für Avventure in Elicottero Prodotti) wurde geboren dank der gemeinsamen Interessen einer Gruppe von Künstlern für die Realisierung von multimedialen Projekten und für die Entwicklung einer künstlerischen interdisziplinären Sprache (Tanz, Musik, Videokunst, Design).

Im 1996 gründeten Ariella Vidach und Claudio Prati  ein Zentrum in Mailand, und erweiterten damit den geographischen und künstlerischen Horizont des Verbandes  um die Nachforschungen in der neuen Technologie  im Zeitgenössischen Tanz und den performativen Künsten  zu vertiefen.
In ihrer künstlerischen Laufbahn hat AiEP seit mehr als 20 Jahren die Interaktion in ihrer zunehmenden Komplexität erforscht: von den ersten Videoprojektionen auf der Bühne bis zu fast unsichtbaren Sensoren, weiter bis zu  Motion Capture und Computer Grafik.

Die Beziehung zwischen Körper, Choreographie und interaktiven Systemen wurde vertieft und die Synergie zwischen Kunst und Technologie wurde immer eindrücklicher und stimmungsvoller.